Logo
Produktion von Fahrzeugen – getaktet und vernetzt

Braunschweig, 27. März 2017  |  Wie wird eigentlich ein Auto gebaut? Tatsächlich entsteht ein Volkswagen Golf aus über 4.000 Einzelteilen, erläuterte Prof. Thomas Spengler vom Institut für Automobilwirtschaft und industrielle Produktion der Technischen Universität Braunschweig den Teilnehmern von business4school. Über 90% der Bestandteile eines Fahrzeugs stammen von Zulieferern und werden in einem immer stärker gebündelten Materialfluss in der Autofabrik zusammengeführt. Der Höhepunkt ist dann die sogenannte Hochzeit, das Aufsetzen der Karosserie auf Chassis und Motor. Alles erfolgt streng im Takt und zeitgebunden aufgrund einer präzisen Planung. In der modernen Fertigung können auf einer Produktionslinie die verschiedensten Fahrzeuge gebaut werden, dieses wiederum in verschiedenen Werken, sodass ein Automobilhersteller sehr flexibel produzieren kann. Die erforderliche Logistik ist ebenso komplex und bei einem Konzern wie Volkswagen über die gesamte Welt gespannt. Matthias Braun, Leiter der Netzwerkplanung bei der Volkswagen Konzernlogistik, machte deutlich, wie zeitgenau weltweit Teile und Fahrzeuge bewegt werden, per LKW, Bahn, Schiff und Flugzeug. Diese Funktions- und Arbeitsteilung ermöglicht es, Fahrzeuge in hoher Qualität und zu marktgerechten Preisen zu produzieren.

(Foto Quelle: obs/Autostadt GmbH )

<- Zurück zu: AUSBILDUNG