Logo
CEBIT 2018 – Eindrücke und Ausblicke

Hannover, 14.06.2018  |  In diesem Jahr zeigte sich die Cebit mit neuem Gesicht: Ausstellung, Konferenzen und Festival. Mit dem Konzept will die Messe AG vor allem neues junges und hippes Publikum anziehen, ohne aber die etablierten großen Anbieter von IT zu verlieren. Die Cebit war dabei zunächst kleiner als früher, nicht zuletzt aber auch, weil IT heute oft nicht mehr von Industrie zu trennen ist und große IT-Aussteller nur noch auf der Industriemesse vertreten sind. Der Mittelpunkt lag auf der Plaza am Expo-Dach, wo sich SAP in einem Riesenrad präsentierte und IBM eine Cloudkonferenz hoch in der Luft am Riesenkran anbot.

Das neue Konzept kam unterschiedlich an: die Besucher fanden die Angebote und die Atmosphäre attraktiv, die Aussteller äußerten sich teilweise noch enttäuscht über die geringere Besucherzahl, beobachtete Ulrich Herfurth, Wirtschaftsanwalt in Göttingen und Hannover und Initiator der Indy4 Gruppe in Niedersachsen. Die großen Themen der CEBIT waren Big Data und Data Analytics, Plattformen und Prozesse, aber auch Künstliche Intelligenz in den verschiedensten Anwendungen. „Diese CEBIT im Juni kommt frisch daher, eröffnet neue Spielräume für open minds und bietet daher mehr als Produkte. Das ist die Zukunft“ findet Herfurth.

Bei nahezu allen Angeboten war Datenschutz ein besonderes Thema: „Mittelständische Anbieter und Anwender beklagen, dass die Anforderungen aus dem neuen europäischen Datenschutzrecht ihren Betrieb sehr belasten, und sie befürchten, dass sie jetzt viele Kundenkontakte verlieren“ stellte Herfurth fest „Datenschutz muss daher mit Augenmaß betrieben werden“. Für Unternehmen in Niedersachsen bietet das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 praxisnahe Schulungen zur Umsetzung des Datenschutzes im Betrieb. Eindrücke von der Cebit 2018 geben die Clips auf "YOUTUBE"

<- Zurück zu: NEWS